Posaunenregister

 

Allgemeines

Die Posaune ist ein tiefes Blechblasinstrument, dass aufgrund seiner weitgehend zylindrischen Bohrung (enge Mensur) zu den Trompeteninstrumenten zählt. Die Posaune besteht aus einem S-förmig gebogenen zylindrischen Rohr, in das an einem Ende ein Mundstück eingesetzt wird und sich am anderen Ende zum Schalltrichter öffnet.

Unter einer Posaune versteht man im Allgemeinen eine Zugposaune. Der Zug dient der Tonhöhenänderung, da durch Hinausschieben die Luftsäule verlängert wird. Die Posaune besitzt in der Regel sieben Zugpositionen (auch: Lagen), die sich jeweils um einen Halbton unterscheiden. Der Zug kann stufenlos verschoben werden, so dass die Posaune als einziges Blechblasinstrument von einer Tonhöhe zu einer anderen "gleiten" kann. Alle Bauformen der Posaune werden mit einem Kesselmundstück gespielt. Dank ihrer engen Mensur sprechen die Töne der Posaune einerseits weniger gut an als bei den Instrumenten der Bügelhornfamilie, andererseits gibt sie dadurch im Vergleich mehr Schallenergie ab und ihr Schall wird stärker gebündelt. Der Ton entsteht wie bei allen Blechblasinstrumenten durch die Vibration der Lippen des Spielers am Mundstück zur Anregung stehender Wellen in der Luftsäule des Instruments.

 

Geschichte

Die Posaune entstand in ihrer jetzigen Form bereits um 1450 in Burgund als Weiterentwicklung der Zugtrompete und ist neben der Violine eines der ältesten voll chromatisch spielbaren Orchesterinstrumente. Weil eine Naturtrompete (Tromba) mit dem Grundton b eine unhandliche Länge von etwa 1,37 Meter aufweist, wurden die Instrumente in S-Form gebogen, gerollt oder in "Brezelform" hergestellt. Der englische, französische und italienische Name des Instruments trombone bedeutet wörtlich nichts anderes als "große Trompete".

Quelle: Wikipedia 2007 (http://de.wikipedia.org/wiki/Posaune)

 

Das Posaunenregister des Musikvereins

 

 

Name (v.l.n.r.)

Eintritt

Ehrungen

Hochholzer Johannes 1984 EM des NÖBV - Bronze (1999)
Vereinsabzeichen in Silber (1999)
EM des NÖBV-Silber (2008)
Katzengruber Dietmar 1989

EM des NÖBV - Bronze (2005)

EM des NÖBV - Silber (2015)

Vereinsabzeichen in Silber (2005)

Vereinszeichen in Gold (2015)

Spreitzer Thomas
2008

Spreitzer Jakob 2015
 

Wer ist online ?

Wir haben 38 Gäste online